Hyperhidrose - Übermäßiges Schwitzen behandeln

Durch die Schweißproduktion kühlt sich unser Körper selbst. Besonders bei warmem Wetter oder sportlicher Betätigung ist dieser Mechanismus wichtig. Für einige Menschen ist dies jedoch problematisch, denn sie schwitzen unverhältnismäßig stark an Händen, Füßen im Gesicht oder unter den Achseln - die Verwendung von Deos und Antitranspiranten hilft nicht. Dabei produziert der Körper unabhängig von der Jahreszeit vermehrt Schweiß - bei warmen Temperaturen verstärkt sich dieses Problem noch. Ca. 3 % der Menschen in Deutschland leiden unter dem vermehrten Schwitzen (der sogenannten Hyperhidrose). Für Betroffene ist übermäßiges Schwitzen sehr unangenehm. Zum einen ist die Kleidung innerhalb kürzester Zeit sichtbar durchgeschwitzt - zum anderen riecht der Schweiß im Laufe des Tages unangenehm. Hinzu kommt, dass Schweiß die Haut reizen kann. Eine Behandlung gegen Hyperhidrose hilft Betroffenen nachhaltig.

 

Übermäßiges Schwitzen / Hyperhidrose behandeln in Frankfurt

Hyperhidrose-Behandlung in Frankfurt: Botox und OP

Für die Behandlung von übermäßigem Schwitzen gibt es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: Eine Injektion von Botulinumtoxin oder eine schonende OP, bei welcher wir die Schweißdrüsen entfernen. Welches Verfahren wir in Frankfurt anwenden, hängt vor allem davon ab, welche Bereiche des Körpers vom Schwitzen betroffen sind. Eine individuelle Beratung in unserer Praxis bildet darum die Grundlage jeder Behandlung.

Im Rahmen dieser Beratung testen wir zunächst, ob eine übermäßige Produktion von Schweiß vorliegt. Hier gibt es etwa die Minor-Probe, welche die Hautareale kurzzeitig einfärbt, die von der Hyperhidrose betroffen sind. Dies ermöglicht uns ein genaues Planen der Maßnahmen.

Botox gegen starkes Schwitzen

Botulinumtoxin ist vor allem als Wirkstoff gegen Falten bekannt. Er unterbindet die Übertragung von Signalen an kleinste Muskelpartien. So kann sich die Haut entspannen und Falten werden gemildert. Diesen Mechanismus machen wir uns auch bei der Behandlung einer Hyperhidrose zu Nutze. Indem unsere Fachärzte kleinste Mengen Botox in die kleinen Schweißdrüsen injizieren, entspannen sich diese. In der Folge lässt das Schwitzen dauerhaft nach. In unserer Praxis in Frankfurt setzen wir Botox vor allem an Händen, Füßen sowie im Gesicht ein, um die Schweißproduktion des Körpers zu mindern. Der minimal-invasive Behandlung dauert in der Regel nur wenige Minuten und bedarf keiner Betäubung.

Schweißdrüsen operativ entfernen in Frankfurt

Neben Gesicht, Händen und Füßen sind vor allem die Achselhöhlen von vermehrtem Schwitzen betroffen. In diesem Bereich ist es möglich, die Schweißdrüsen operativ zu entfernen und das Schwitzen so zu unterbinden. Das Verfahren ähnelt dem einer Fettabsaugung und kann ausschließlich bei der axillären Hyperhidrose durchgeführt werden. Hier werden die Achseln vor der Behandlung lokal betäubt. Anschließend können die Schweißdrüsen in der Achselhöhle mit Hilfe einer Kanüle gewebeschonend abgesaugt und damit endgültig entfernt werden. Um das Schwitzen wirksam einzudämmen und so eine bestmögliche Wirkung zu erzielen, können mehrere Behandlungen notwendig sein.

Verhalten nach der Hyperhidrose-Behandlung

Die Behandlung gegen starkes Schwitzen ist in der Medizin vielfach erprobt und daher sehr sicher. Komplikationen sind sehr selten. Direkt nach der Behandlung können Sie Ihrem Alltag wieder nachgehen. Es kann jedoch bei einzelnen Patienten zu leichten Schwellungen und blauen Flecken im behandelten Bereich kommen. Dies ist nicht bedenklich. Sanftes Kühlen lässt die Beschwerden nach einer Saugkürettage bzw. einer Botox-Injektion in der Regel rasch abklingen.

Das Absaugen der Schweißdrüsen sorgt für eine sofortige und dauerhafte Wirkung. Denn einmal abgesaugte Drüsen wachsen nicht wieder nach. Bis die Wirkung des Botulinumtoxins einsetzt, können hingegen einige Tage vergehen. Zudem baut der Körper das Botox allmählich wieder ab. Nach sechs bis zwölf Monaten ist daher eine erneute Behandlung notwendig, um das Schwitzen zu unterbinden.

Narben bleiben bei beiden Behandlungen in der Regel nicht zurück, da es sich um ein minimal-invasives Verfahren handelt und wir in Frankfurt mit sehr feinen Nadeln arbeiten. Im Übrigen müssen sich Patienten keine Sorgen machen, dass der Körper nach der Behandlung mit Botox oder der Entfernung der Schweißdrüsen überhitzt. Denn die behandelte Fläche macht nur einen kleinen Teil der Haut aus - der Körper kann die Temperatur über die übrige Oberfläche problemlos regulieren.

Bei Fragen zur Therapie gegen starkes Schwitzen beraten wir Sie gerne in unserer Praxis in Frankfurt. Im individuellen Gespräch klären wir ab, ob eine operative Entfernung der Schweißdrüsen oder eine Injektion mit Botulinumtoxin für Sie infrage kommt.

 

Ähnliche Eingriffe

Wir beraten Sie gerne ausführlich in unserer Praxis

Kontakt

Unsere Sprechzeiten:
09:00 - 19:00 Uhr
nach telefonischer Anmeldung

Ihr Servicetelefon:
069 - 48 00 94 40