Schamlippenverkleinerung

Schamlippenverkleinerung: Sanfter Eingriff ohne Gefühlsverlust

Operative Eingriffe im Intimbereich sind meist ein heikles Thema. Zum einen besteht hier eine Tabuisierung durch die Gesellschaft, zum anderen haben viele Frauen Sorgen, dass es nach einer Modifizierung zu Missempfindungen oder einem Gefühlsverlust im operierten Bereich kommt. Wir von Med-Aesthet möchten, dass Sie sich in Ihrem Körper wohlfühlen können und beraten Sie gerne diskret zu den Möglichkeiten einer Schamlippenverkleinerung, die ohne einen Gefühlsverlust dieses sensiblen Bereichs durchgeführt werden kann. Denn unabhängig davon, welcher Bereich des Körpers den eigenen Vorstellungen nicht entspricht: Sobald das Selbstwertgefühl und das Wohlbefinden eingeschränkt werden, ist eine Veränderung gerechtfertigt. Und dies gilt auch für den Intimbereich.

Funktionelle und ästhetische Gründe für eine Schamlippenverkleinerung

Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen im Intimbereich und Sorge vor der Reaktion des Partners sind in vielen Fällen Auslöser für den Wunsch nach einer Schamlippenverkleinerung. Ein Eingriff sollte in diesen Fällen jedoch wohl überlegt sein, insbesondere, wenn lediglich der Partner unzufrieden ist, Sie selbst sich jedoch durchaus wohl in Ihrem Körper fühlen. Bei Eingriffen, die der Ästhetik dienen geht es einzig und allein um Ihr Wohlbefinden, lassen Sie sich daher weder drängen, noch abhalten, sobald Sie Ihre Entscheidung getroffen haben.

Neben ästhetischen Aspekten, können zu große Schamlippen auch funktionelle und medizinische Probleme hervorrufen. Hierzu zählen etwa Schmerzen beim Fahrradfahren, Reiten oder Geschlechtsverkehr oder Schwierigkeiten, angenehme Unterwäsche und Jeans zu finden, die für Frauen meist körperbetont geschnitten sind. Daneben sollte der hygienische Aspekt nicht übergangen werden. Denn oftmals fällt die Körperreinigung schwer und Pilzinfektionen, Entzündungen gereizter Schamlippen oder wiederholte Blasenentzündungen sind die Folge. In diesen Fällen besteht Handlungsbedarf.

Ablauf einer Schamlippenverkleinerung in unserer Praxis

Zu Beginn steht immer ein ausführliches Beratungsgespräch, in dem die Wünsche der Patienten mit den medizinischen Realisierungsmöglichkeiten abgeglichen werden. Denn die Schamlippen sind immer auch ein Schutz für die Scheide. Aus diesem Grund muss immer ein Gleichgewicht zwischen gewünschter Form und der Funktion gefunden und eingehalten werden.

Der Eingriff kann unter lokaler Betäubung stattfinden. Auf eine Vollnarkose mit allen ihren Nebenwirkungen kann verzichtet werden. Verschiedene Techniken der Operation sind möglich. Unter anderem kann mithilfe einer so genannten Elektronadel nun überschüssiges Gewebe schonend und blutungsarm abgetragen werden. Im Anschluss werden die Schnitte mit selbstauflösenden Fäden vernäht, das unangenehme Fäden Ziehen nach einigen Wochen entfällt demnach. Hinsichtlich der Schnittführung entscheiden wir ganz individuell, welches das passende Vorgehen ist. In vielen Fällen kann es jedoch von Vorteil sein, die äußeren Schamlippen sowie den Klitorismantel mit zu straffen und zu korrigieren, damit ein ästhetisches Gesamtbild entsteht.

Was muss nach einer Schamlippenverkleinerung beachtet werden?

Meist heilen die Wunden innerhalb von zwei Wochen. In dieser Zeit ist körperliche Schonung wichtig. Auch sollte der operierte Bereich nicht durch Scheuern aufgrund von zu enger Kleidung oder Sport gereizt werden. Hieraus können sonst Wundheilungsstörungen oder Entzündungen entstehen. Da bei einer Schamlippenverkleinerung in einem sehr gut durchbluteten Gebiet gearbeitet wird, heilt die Wunde in der Regel komplikationslos ab und da im Bereich der Schamlippen kaum Spannung auf dem Gewebe liegt, bleiben lediglich sehr feine Narben zurück. Diese beeinflussen die Empfindungen jedoch nicht negativ.

Direkt nach dem Eingriff kann es durchaus zu Schmerzen und Schwellungen kommen. Hier versorgen wir Sie mit entsprechenden Medikamenten. Die Kontrolltermine nach dem Eingriff sollten in jedem Fall wahrgenommen werden. Nur so können wir auf mögliche Komplikationen eingehen und wirksam entgegensteuern.

Wir beraten Sie gerne ausführlich in unserer Praxis

Kontakt

Unsere Sprechzeiten:
09:00 - 19:00 Uhr
nach telefonischer Anmeldung

Ihr Servicetelefon:
069 - 48 00 94 40

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …