Dauerhafte Haarentfernung in Frankfurt

Der Wunsch nach einer dauerhaft glatten und seidigen Haut ist weit verbreitet. Immer mehr Menschen greifen daher zu den unterschiedlichen Methoden, um störende Haare an Beinen, Armen, Rücken, unter den Achseln und im Gesicht zu entfernen. Doch nicht jedes Verfahren der Haarentfernung führt zu dem gewünschten Ziel. Denn Rasieren, Epilieren und Wachsen kosten nicht nur viel Zeit, sondern können auf Dauer auch die Haut reizen. Narbenbildungen sind dann keine Seltenheit. Ein weiteres Manko: Früher oder später zeigen sich wieder unerwünschte Haare.

Dauerhafte Haarentfernung in Frankfurt bei med aesthet

Dauerhafte Haarentfernung: Sanfte und nachhaltige Behandlung

Eine wirksame Alternative zu herkömmlichen Arten der Haarentfernung stellt die Laserbehandlung dar. Mittels Laser ist eine sanfte, effektive, hautschonende und langfristige Haarentfernung möglich. In unserer Praxis in Frankfurt nutzen wir in erster Linie einen Diodenlaser - dieses Verfahren wurde in mehreren klinischen Studien getestet und zählt damit zu den etablierten Methoden der dauerhaften Haarentfernung. Eine Alternative hierzu sind IPL-Geräte. Dabei ist der Impuls, der an die Haarwurzeln weitergegeben wird, weniger intensiv. Lange Zeit wurden auch Alexandrit Laser für die dauerhafte Haarentfernung verwendet, da die Behandlung mit dem Diodenlaser jedoch weniger Schmerzen verursacht, verwenden wir den Alexandrit Laser nur, wenn wir mit dem Diodenlaser kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Dies kann etwa bei hellblonden oder grauen bis weißen Haaren der Fall sein.

 

Enthaarungslaser bei Dr. Shab in Frankfurt

Ablauf der Behandlung zur Haarentfernung

Für eine gelungene und risikoarme Behandlung sollten Patienten vorab einige wichtige Verhaltenshinweise beachten. Das zu behandelnde Areal sollte etwa einen Monat vor und nach der Haarentfernung mittels Dioden- oder IPL-Laser nicht intensiver UV-Bestrahlung (Sonne und Solarium) ausgesetzt werden. Verzichten Sie darüber hinaus im Monat vor der Behandlung auf das Wachsen und Zupfen der Haare. Ein bis zwei Tage vor der Laserepilation sollten Sie die entsprechenden Hautareale rasieren. Gehen Sie dabei möglichst behutsam vor.

Um die Behandlung so angenehm wie möglich zu machen, wird ein Kühlgel auf das Areal aufgetragen. Anschließend führt der Arzt den Laser über die Haut. Dabei sendet der Laser in regelmäßigen Abständen einen kurzen Lichtimpuls aus. Dieser wird vom Haar in die tieferen Hautschichten geleitet, trifft dort auf die Haarwurzel und wird von den Melanin-Zellen des Haares in thermische Energie umgewandelt. Dadurch können diejenigen Haarwurzeln zerstört werden, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Das umliegende Gewebe wird dabei bestmöglich geschont. Die Behandlungsdauer ist abhängig von der Größe der zu behandelnden Areale und liegt zwischen einigen Minuten (etwa bei einer Behandlung der Oberlippe) und circa 45 Minuten (beispielsweise bei der Behandlung von Armen oder Beinen). Dabei kann ein leichtes Ziepen und Zwicken der Haut auftreten.

Wir erstellen Ihnen ein auf Ihren Haut- und Haartyp entsprechend abgestimmtes Behandlungskonzept. Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin in unserer Facharztpraxis für Dermatologie in Frankfurt und informieren Sie sich über die dauerhafte Laserepilation.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Um die Haare in einem Areal effektiv zu entfernen, sind meist mehrere Sitzungen in unserer Praxis in Frankfurt nötig. Dies liegt daran, dass lediglich die Haarfollikel zerstört werden, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Darüber hinaus hängt die Anzahl der benötigten Sitzungen von der Haarbeschaffenheit ab. Schwarzes und dunkles Haar reagiert deutlich besser auf die Laserepilation als helle Haare. In der Regel sind zwei bis vier Behandlungen erforderlich, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erreichen und das Wachstum von neuen Haaren zu unterbinden.

Welche Areale können behandelt werden?

Im Rahmen einer professionellen Haarentfernung können im Prinzip alle Hautareale mit vermehrtem Haarwachstum behandelt werden. Besonders gefragt ist die dauerhafte Haarentfernung im Bereich der Beine, der Achseln, des Rückens und der Bikinizone. Bei sehr empfindlichen Körperbereichen (etwa im Gesicht) oder einem ausgeprägten Schmerzempfinden ist es möglich, eine Betäubungscreme vor der dauerhaften Haarentfernung mittels Laser aufzutragen.

Worauf ist nach der dauerhaften Haarentfernung zu achten?

Nach der Behandlung können eine mehr oder weniger intensive Rötung und leichtes Brennen der Haut entstehen, das meist innerhalb des nächsten Tages abklingt. Die behandelten Areale sollten nach der Laserbehandlung auch zu Hause eine Zeit lang vorsichtig gekühlt werden. Während der ersten Tage nach der dauerhaften Haarentfernung sollten Sie die Haut nicht unnötig reizen. Das heißt, waschen Sie diese vorsichtig, vermeiden Sie zu kaltes oder zu heißes Duschen und starke Sonnenbestrahlung. Sobald Sie sich in der Sonne bewegen, sollten Sie geeignete Lichtschutzpräparate verwenden.

Dauerhafte Haarentfernung zu Hause - eine Alternative?

In den letzten Jahren kommen immer mehr Lasergeräte für die heimische Haarentfernung auf den Markt. Vornehmlich handelt es sich dabei um Geräte, die eine IPL-Behandlung ermöglichen. Da freiverkäufliche Geräte für die dauerhafte Haarentfernung nur wenig intensive Lichtimpulse abgeben dürfen, sind meist viele Behandlungen notwendig. Nicht selten treten bei unsachgemäßer Anwendung Verbrennungen und Narben auf. Zudem sollte der Laser auf die Haar- und Hautbeschaffenheit hin ausgewählt werden - ein oft nicht einfaches Unterfangen.

Wir erstellen Ihnen ein auf Ihren Haut- und Haartyp entsprechend abgestimmtes Behandlungskonzept mit sicheren Methoden der Entfernung von Haaren. Vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Facharztpraxis für Dermatologie in Frankfurt und informieren Sie sich über die dauerhafte Laserepilation.            

Wir beraten Sie gerne ausführlich in unserer Praxis

Kontakt

Unsere Sprechzeiten:
09:00 - 19:00 Uhr
nach telefonischer Anmeldung

Ihr Servicetelefon:
069 - 48 00 94 40