Botox gegen Bruxismus (Zähneknirschen)

Als Bruxismus wird unwillkürliches Zähneknirschen, das sowohl nachts als auch tagsüber vorkommt bezeichnet. Mittlerweile sind 12-15 Prozent der Bevölkerung vom Bruxismus betroffen. Das unterbewusste Zähneknirschen führt meist zu einem Verschleiß der Zähne und einer Überbelastung des Kieferknochens sowie Kiefergelenks. Folglich leiden Betroffene meist unter massiven Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich. Der Bruxismus kann auch zu Abbauprozessen im Kieferknochen, einer Degeneration der Kiefergelenke und mit der Zeit sogar zu einer Veränderung der Bissstellung führen. Die Therapie des Bruxismus sollte zeitnah erfolgen. Als neueste Behandlungsmethode hat sich die Dämpfung der überspannten Kiefermuskulatur mit Botulinum Toxin etabliert.

Wie hilft Botulinum Toxin bei Bruxismus?

Da das Zähneknirschen im Prinzip auf einer übermäßigen Verspannung und Aktivität der Gesichtsmuskulatur beruht, können diese Muskeln mit Botulinum Toxin gezielt und effizient entspannt werden. Bei der Behandlung des Zähneknirschens mit Botox wird der Kaumuskel lediglich gedämpft und nicht gelähmt. Dies bedeutet, dass das unwillkürliche Knirschen der Zähne – vor allem nachts – beseitigt wird, ohne die Kaufunktion zu beeinträchtigen. Für optimale Resultate ist es wichtig, einen erfahrenen Arzt aufzusuchen – denn die Stärke der Muskeldämpfung hängt im Wesentlichen von der Dosierung und der richtigen Injektionstechnik ab. Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung und lassen Sie sich von uns in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten der Bruxismusbehandlung mit Botulinum Toxin beraten.

Wie läuft die Bruxismusbehandlung mit Botox ab?

Die Behandlung mit Botulinum Toxin bei Bruxismus wird in enger Absprache mit Ihrem behandelnden Zahnarzt bzw. Kieferchirurgen durchgeführt und ist Teil eines Behandlungskonzeptes. Denn Botox allein heilt den Bruxismus nicht, sondern stellt eine sehr wertvolle Ergänzung der Therapie dar. Unsere erfahrenen Hautärzte spritzen das Botulinum Toxin gezielt in die verspannten Muskeln ein. Die Behandlung ist schmerz- und risikoarm. Bei fachgerechter Anwendung treten in der Regel keine relevanten Nebenwirkungen ein. Auch eine Gewöhnung bzw. Abhängigkeit tritt nicht auf. Da Botox nach einigen Monaten vom Körper abgebaut wird, muss die Bruxismusbehandlung ein- bis zweimal im Jahr wiederholt werden.

Wir beraten Sie gerne ausführlich in unserer Praxis

Kontakt

Unsere Sprechzeiten:
09:00 - 19:00 Uhr
nach telefonischer Anmeldung

Ihr Servicetelefon:
069 - 48 00 94 40

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …